Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Leftovers’

vor einer Weile schon habe ich immer wieder kleinste Reste gewickelt zu Überraschungskäulen

So sah es dann bei Strickbeginn aus

und das sind jetzt die fertigen Socken

richtig schöne Monstersocken 🙂
So können auch kleinste Reste toll verarbeitet werden und sogar die Reste von diesen Resten werden noch sinnvoll genutzt. Für meine liebe Gabi die unermüdlich Amigurumis häkelt und dafür Füllmaterial benötigt, sammle ich diese jetzt. Na wenn das nicht effieziente Nutzung ist, weiß ich auch nicht mehr 😀

Advertisements

Read Full Post »

es ist vollbracht die neue Tücheranleitung ist Online
Gleich drei Varianten sind gestrickt

diese in Lace wird demnächst den Hals meiner Schwester zieren

50g Lana Fina Merisilk und 20g Lacereste ergaben breiteste Stelle 28cm, Länge 1,95cm ungedämpft

ein weiteres aus 50g schwarzer Sockenwolle und 26g Resten hat noch keinen Abnehmer
breiteste Stelle 22cm, Länge 1,40cm ungedämft

und das dritte zu guterletzt ist für mich aus 100g Magico und 21g Seta-Cashmere
breiteste Stelle 28cm, Länge 2,05cm ungedämft

Read Full Post »

weitere Sockenwollreste wurden verarbeitet. Entstanden ist aus 4 verschiedenen Resten, es waren  insgesamt 119g schoeller + stahl Fortissima Colori, ein weiteres Dreieckstuch. Diesmal die Tuchenden etwas modifiziert. Damit schön schmale und lange Enden entstehen wurde mit verkürzten Reihen gearbeitet. Außerdem ein Rippen Tuchrand aus 2 rechts 2 links in Stufen abgekettet.

 

Ich finde man sieht kaum das es aus verschiedenen Resten gearbeitet ist, die Farben harmonieren sehr schön.

Read Full Post »

am dritten Fernsehabend war der Rest recht schnell gestrickt.

Komplett verstrickt habe ich die Wolle allerdings nicht, da der Rest für eine einfache Einfassung mit festen Maschen gebraucht wurde.

Insgesamt verstrickt wurden 84 g Cottonsockenwolle und erstaunlich wie weit das dann doch reichte.

An der breitesten Stelle 28cm und Länge insgesamt 1,82 m. Das hätte ich nicht vermutet.

So hat man an drei Fernsehabenden einen kompletten Shawl bzw. ein Tuch völig entspannt gestrickt.

Das werde ich sicherlich noch ganz häufig nutzen, vor allem weil auch durch die Randgestaltung ganz viele verschiedene Tücher gestrickt werden könnten.

Denkbar einfach eine gestrickte Lacekante beispielsweise oder einfach 2re rli in Wellenform oder etwas aufwendiger eine Häkellacekante., da läßt sich noch reichlich wariieren.

Also hier noch einmal das Rezept für das erste Tuch:

gestrickt wird kraus rechts

3 Maschen anschlagen

Aus der Randmasche 2aus1, weiter Rechts, aus der Randmasche wieder 2aus1

Das wird einfach ständig wiederholt. Ein richtig entspannenden Fernsehstrickstück, nichts zählen, nicht wiegen, nicht mal wirklich denken, einfach nur stricken.

Erklärung:  2aus1 = ( 1 Maschen aus dem vorderen, eine Masche aus dem hinteren Maschenglied

Ergibt ein schönes krauses Tuch das von unten nach oben wächst, eben soweit die Wolle reicht.

Die zweite Farbe habe ich mit angesetzt, als noch ein gutes Stück der ersten vorhanden war.

Einfach eine Hin- und eine Rückreihe in der neuen und dann wieder eine Hin- und eine Rückreihe in der alten Farbe.  Fadenwechsel ganz schlicht durch hängenlassen und wieder aufnehmen beim Farbwechsel.  Ergibt zwar auf der Wechselseite kleinere längere Fadenstückchen, aber es folgt ja noch ein Rand. Dort kann das dann überdeckt werden.

Obere Kante einfach abketten und mit dem Restfaden einmal komplett um das Tuch feste Maschen als Einfassung häkeln.

Restfäden verstechen, fertig.

Ich freue mich, wenn diese Idee euch gefällt und vielleicht bald ganz viele sich auf den Weg machen und stricken soweit die Wolle reicht :-).

Also bitte weitersagen.

Auf Ravelry gibt es  die Anleitung übrigends als Free PDF download

Read Full Post »

am zweiten Fernsehstrickabend habe ich doch einiges geschafft.

Die zweite Farbe habe ich mit angesetzt, als noch ein gutes Stück der ersten vorhanden war.

Einfach eine Hin- und eine Rückreihe in der neuen und dann wieder eine Hin- und eine Rückreihe in der alten Farbe.  Fadenwechsel ganz schlicht durch hängenlassen und wieder aufnehmen beim Farbwechsel.  Ergibt zwar auf der Wechselseite kleinere längere Fadenstückchen, aber es soll ja auch noch ein Rand folgen. Dort kann das dann überdeckt werden.

Der Farbwechsel ist so sanfter, gefällt mir sehr gut.

 

Read Full Post »

nach längerer Zeit mal wieder Socken und diesmal nur für die Familie

aus den Restwollen von KaedeHisao aus der Ravelry Group
wünsch-dir-was—geschenke-mit-herz

wiedermal Gumgum Socken

Aus strickiges 2011

und der nächste Rest war eine Kuschelprobe vom simi76.
Ursprünglich waren ja Babypuschen angedacht, aber die Merinowolle von Kunterbunt war einfach so toll, da konnte ich nicht wiederstehen und habe mit einer Merino von Lana Grossa kombiniert und das ist dabei herausgekommen.

Aus strickiges 2011

und zum Schluß noch einmal schlichte Sneakers aus einem Rest Zitron Trekking

Aus strickiges 2011

Read Full Post »

%d Bloggern gefällt das: