Feeds:
Beiträge
Kommentare

Kleines Zackenmuster

immer wieder werde ich nach meinem Zackenmusterschal gefragt. So auch auf dem letzten Stricktreffen, also habe ich mich entschlossen es einmal aufzuschreiben.
Zackenmuster, verarbeitet in Schals gibt es ja sehr viele, aber oft mit viel Zählarbeit verbunden und das mag ich nicht. Ebenso bin ich kein Freund von X Maschenmarkierern in einem Strickstück, bei manchen geht es nicht anders aber bei einem schlichten Zackenmuster geht es auch ohne.
Ich liebe einfach entspanntes vor mich hinstricken ohne viel zählen zu müssen, also habe ich meine eigene Version ausgetüftelt und hier ist sie.
Das Endprodukt

Der Musterchart

Mein Probestrick

Ich bevorzuge eine glatte Randlösung, dabei wird die erste Masche jeder Reihe rechts verschränkt abgestrickt und die letzte mit dem Faden vorne einfach abgehoben.
Das ist aber auch individuell veränderbar, wer lieber Knötchenrand strickt oder eine andere Version, kein Problem.
Auch die Mustersätze lassen sich ganz einfach anpassen, wer mehr oder auch weniger Maschen vor und nach der Abnahmestelle stricken möchte, verändert einfach die Anzahl der Maschen.
Wer es lieber glatt statt kraus möchte auch kein Problem, es wird dann die Rückreihe einfach links gestrickt.

Ich habe für meine Version eine unifarbene Lace und ganz viele Lacereste verwendet. Aber auch jede andere Kombination ist möglich.

Für diejenigen unter Euch die nicht gerne nach Charts stricken hier einmal die ausgeschriebene Version des Mustersatzes:

Reihe 1: 2 Maschen rechts, 1 Umschlag, 6 Maschen rechts, 1 Masche abheben, 2 Maschen rechts zusammenstricken, abgehobenen Masche darüber ziehen, 6 Maschen rechts, 1 Umschlag, 2 Maschen recht

Reihe 2: nur rechts

Jetzt wünsche ich Euch viel Spaß beim nacharbeiten

Update
english Version

Small chevron pattern

again and again I am asked for my chevron pattern scarf. So also at the last knitting meeting, so I decided to write it down once.
Chevron Pattern, processed in scarves, there are so many, but often associated with much counting work and I do not like that. Likewise I am not a friend of X stitch markers in a knit piece, with some it is not different but with a simple pattern it works also without.
I just love to chill out without having to count much, so I figured out my own version and here it is.
See Chart above
I prefer a smooth edge solution. The first stitch of each row is knitted on the right and the last with the thread in the front just lifted off.
But that is also individually changeable, who knits rather every row or another version, no problem.
Even the pattern sets can be easily adjusted. Who wants to knit more or less stitches before and after the sk2p point, simply changes the number of stitches.
If you prefer plain instead of garter stitch, no problem, then simply purl the back row.

I used lace in one color and a lot of waste lace for my version. But any other combination is possible.

Advertisements

Oh oh

gerade noch rechtzeitig entdeckt

mein schöner Laceschal wurde an zwei Stellen löcherig.

Also Rettungsversuch starten. In glattem Gestrick habe ich das ja schon öfter repariert, aber kraus und gerade mitten in der Zunahme und der Abnahmestelle?

Oha, erstmal beschädigte Stellen entfernt und auf Nadeln gesichert.

Mit passender Wolle das schadhafte nachgestrickt.

Im Maschenstich geschlossen und alle Enden vernäht.

Bis auf den Farbunterschied im blau und dem grün, von der Originalwolle war leider nichts mehr da, kann man es jetzt gar nicht mehr erkennen.

Ich bin sehr zufrieden und mein heissgeliebter Schal darf weiter meinen Hals wärmen.

ich wünsche

Wintergrau

braucht warmen Hals und Kopf.
Es war mal wieder Zeit für ein neues Winterset.
Gewerkelt aus dem Strang dänischer Angora-Merinowolle und einem Rest Merino in gleichem Farbton und gleicher Garnstärke entstand dieses Set.

Natürlich wieder reversibel, also beide Seiten gleich mit einem schlichten Muster. Die leichten Wellen entstehen automatisch durch die Musterwechsel.

Ich habe den Schal quer gestrickt, es lässt sich aber durchaus auch von unten nach oben stricken und erzeugt den gleichen Muster und Welleneffekt.

Wer mag darf natürlich gerne nachstricken. Viel Spaß.

Wintergrau Schal
Anschlag 270 Maschen quer gestrickt (oder alternativ 30 Maschen oder wer breiter möchte entsprechend mehr in 10er Schritten anschlagen.)
Gestrickt wird in Hin- und Rückreihen jeweils im Wechsel 10 Maschen rechts (ergibt kraus rechts)und über 10 Maschen 1verschränkt rechts, 1 Masche links (ergibt ein etwas rustikaleres Rippenbild)
Nach 20 Reihen die Musterblöcke einfach tauschen.

Bei meinem quergestrickten habe ich nach 60 Reihen mustergemäss abgekettet.

Wer von unten nach oben strickt einfach nach der gewünschten Länge abketten.

Wintergrau Mütze

Habe ich 10 Maschen angeschlagen und erstmal einen Minischal in gleichem Muster wie den Schal gestrickt bis die passende Kopfweite erreicht war.
Damit am Ende die Naht nicht so sichtbar wird habe ich mit krausrechts Rppen begonnen, allerdings nur 10 Reihen. Am Ende des Bandes wieder wenige krausrechts Rippen bis die passende Weite erreicht ist.
Insgesamt waren es 168 Reihen bei mir.
In dieser Form ist es aber sehr einfach erweiterbar bzw. auch kleiner möglich.
Band abketten und aus den Seitenmaschen 80 Maschen aufgenommen (kleiner oder grösser kann durch mehr oder weniger Maschen bei den krausrechtsrippen erreicht werden) Musterbedingt müsste sonst immer ein vielfaches von 20 Maschen erreicht werden, das wäre entweder viel zu gross oder zu klein. Durch die Reduzierung der Krausrippen um wenige Maschen bleibt das Musterbild problemlos erhalten.
Beispiel: 76 Maschen, Musterfolge 10,9,10,9,10,9,10,9

Nach der Maschenaufnahme zu Runde schliessen und jeweils
eine Runde 10 Maschen rechte, über 10 Maschen im wechsel 1re 1li stricken

und
Runde zwei 10 Maschen links, über 10 Maschen 1verschränkt rechts, 1Masche links stricken.

So bleibt der rustikale Effekt wie beim Schal gefertigt erhalten.

Diese beiden Runden 10 mal wiederholen (20 Runden erreicht)
Musterblöcke tauschen und zweitere 20 Runden im Muster, noch einmal Musterblöcke tauschen und weitere 20 Runden im Muster stricken.

Jetzt wechseln wir auf kraus rechts Runden, in jeder Runde werden 8 Maschen gleichmässig abgenommen. Durch die letzen verbliebenen einfach den Faden ziehen und im Inneren der Mütze vernähen.
Das Anfangsband einfach zusammennähen. Fertig.

Wollsalat

das hatte ich bei Wollmeise ja noch nie.

Alle Nase lang immer wieder

Wie abgeschnitten geradezu. Am Ende ein gewöhnungsbedürftiger Haufen, fast scrappy.

Trotzdem habe ich dann gleich angestrickt

geht doch.

Dann fiel mir noch ein schöner dänischer Strang in die Hände, der auch dringend gewickelt und zu einem schönen Winterschal verarbeitet werden will.

Beim wickeln dann urplötzlich dies,

Hm, letztendlich aber dann doch ohne Verluste ein Bobbel.

Na also, geht doch.

Grummel, grummel

entweder bin ich heute schlecht bestrahlt oder hab einfach schlechte Laune….keine Ahnung…
Auf jeden Fall habe ich das Gefühl die Preise für Anleitungen explodieren geradezu.
7,8$ ist schon fast normal, aber 10, 11 oder 14$ ??? Also ehrlich, ich finde das ist zuviel.

Aber gut weichen wir halt auf deutsche Designer aus, da gibt es manche schöne Anleitung für erschwingliche Preise für 3,4 oder 5 €. Find ich klasse, vielen Dank das es auch solche netten Menschen gibt.

Ärgerlich finde ich allerdings das immer mehr Anleitungen auftauchen, von den simpelsten Strickstücken und für diese Anleitung wird dann auch noch Geld verlangt. Wobei im Internet diese Dinge hundertfach kostenlos und in eigener Sprache zu finden sind. Na gut jeder muss wissen wofür er Geld ausgibt.

Trotzdem krass finde ich dass, meine Spiralsocken Anleitung mit einer simplen Hebemasche versehen (wie meine Winterqueen nur mit gerade hochlaufenden Streifen) jetzt inzwischen Geld kostet. Solange die Promotion lief mit kostenfreiem Zugang, ok, neue Ideen kann jeder haben
Warum nicht. Aber dafür dann 3,66€ zu nehmen? Ernsthaft?

….ok ich geh jetzt mal bessere Laune suchen, das hier macht grad keinen Spass.

Vest in Mini

mir gefiel die Weste so gut, dass ich gleich noch meine Enkelin bestricken musste.

null

Ausserdem wurden auf dem letzten Stricktreffen noch nette Tragebilder geschossen.

Dabei stellten wir fest, auch als Wendeweste hat das ganze etwas.

%d Bloggern gefällt das: