Feeds:
Beiträge
Kommentare

hört sich kompliziert an, ist es aber nicht.

Nur das System ändert sich ein klein wenig.

Ihr strickt also wie bereits im Video gezeigt irgendein Bündchen und nehmt dann Farbe zwei und strickt 2 Nadeln ab.

Bis hier ändert sich nichts, aber jetzt übergeht ihr die nächste Nadel (Nummer 3) und legt Farbe drei an und strickt allerdings nur bis 3 Maschen vor dem nächsten Farbwechsel. Ab hier werden einfach jedesmal die 3 Maschen vor dem nächsten Farbwechsel nur abgehoben, damit es ein gleichmässiges Strickbild ohne zu feste oder lockere Maschen beim Farbwechsel gibt.

Aber Achtung! Bei drei Farben kann es schon ein ziemliches Wollknäuelgetüddel geben, daher am besten ab und an mal ausdrehen oder wie in der Originalanleitung beschrieben die Wollen in einem Behälter deponieren und mitdrehen.

Hier nochmal das ganze am Beispiel einer Socke mit 56 Maschen:

Farbe 2 werden 28 Maschen gestrickt, 14 Maschen auslassen, Farbe 3 anlegen 11 Maschen stricken, 3 Maschen abheben, Farbe 1 aufnehmen und stricken bis 3 Maschen vor dem nächsten Farbwechsel.

Viel Erfolg😁

Hier geht es zum Video

und hier zur Originalanleitung der Spiralsocke

Advertisements

Windswept

ist es jetzt zwar gerade nicht, eher hot hot hot und noch mehr.

Trotzdem kann man auch im Sommer nicht genügend Jacken haben und so wurde aus Baumwolle jetzt dieses Exemplar für Töchterchen fertig.

Verbraucht 3 Baumwoll Zauberbälle in Lacestärke und eine Kone Baumwolle aus der Hamburger Wollfabrik.

Anleitung von Melissa Kemmerer von Ravelry

Ein paar wenige Veränderungen habe ich eingefügt, Kind fand die ursprüngliche Rückenläge zu kurz, daher mal wieder verkürzte Reihen eingefügt und so das Rückenteil um 10 cm verlängert. Nun ist es wie gewünscht.
Interessant der Aufbau des Ärmeleinsatzes, den kannte ich noch nicht und war skeptisch aber es sitzt wie angegossen, muss ich bei passender Gelegenheit mal für einen Pullover für mich ausprobieren.
Ausserdem eine Krauskante an die Vorderteile angestrickt, damit es sich nicht ganz so extrem einrollt. Leider ein Nachteil der Baumwolle.
So ist es jetzt aber wunderbar.

In Ravelry bin ich über das Titelbild einer älteren Creative Knitting gestolpert schau hier

Meiner Jüngsten hat er so gefallen, das ich eine eigene Variante gebastelt habe. Der ursprüngliche war seitwärts gestrickt mit Kaputze.
Meine Variante ist schlicht von unten nach oben mit eingesetzten Ärmeln.

Körperteil mit größeren, Ärmel mit kleineren Löchern.

 

 

V-Ausschnitt wie gewünscht.

Entgegen meiner Annahme war das abketten und neu anschlagen der jeweiligen Lochreihen gar nicht so aufwendig und ging sogar recht fix von der Hand.
Kind ist zufrieden und kann so ihre Tshirts schön kombinieren mit einem aussergewöhnlichen Pulli.

weitere Wellen

ich kann es gerade nicht lassen, der nächste Wellenschal ist fertig. Diesmal in Sockenwollstärke und etwas breiter, so daß man nicht nur Schal sondern auch einen angenehmen Schulterwärmer hat.

Dabei mal ein Griff in die Restekiste und erstaunlich wie schön die Kontraste Wellen.

So jetzt noch das ganze baden und der nächste kalte Tag schreckt nicht mehr.

Allerdings ist das nächste Projekt auch schon in Vorbereitung, bei so vielen Sockenwollresten, kein Problem. Dafür werden die Reste jetzt in zwei Teile geteilt, so daß Hin und Rückweg in etwa gleich werden. Aber diesmal für eine kleine Decke die ab Herbst meine Knie wärmen soll…das könnte klappen, ist ja noch etwas Zeit bis dahin 😉

ich liebe Patchwork stricken, allerdings hatte ich es mir doch ein wenig anders vorgestellt.
Die Anleitung in Händen stellte ich fest, die verschiedenen Größen werden schlicht durch dickere Wolle erzielt.
HM,aber will ich nur weil ich vielleicht Größe 52 brauche megadicke Wolle verarbeiten?
Nein, ich friere doch nicht mehr nur weil ich eine größere Größe trage und mehr Kilo Wolle will ich auch nicht mit mir rumschleppen.
Also was tun? Die Anleitung nur als Strickfahrplan sehen und die Einzelteile halt anpassen, immerhin ist die hauptsächlich von mir verwendete Wolle in 4fach also Sockenwollstärke.

Der erste Schritt ist das Rückenteil, gleich mal die doppelte Maschenzahl angeschlagen und anhand einer gut passenden Strickjacke die Rückenpartie angepaßt.

Ein paar Anpassungen z.B. bei den Biesen und auch der Schulterbreite, aber die waren recht simpel.

Die einzelnen Partien stricken sich mühelos und aufgrund der vielen Farb und Richtungswechsel total spannend und man kann das Strickstück kaum aus der Hand legen.
Seite 1

Seite 2

und der Beginn der Vorderfront

Hier bereits die andere Seite in Arbeit

Ärmel und Abschlusskanten waren dann auch ganz fix gestrickt. Wobei ich wieder fest stellte Perlmuster ist nicht meins. Darum wurden die langen Ärmel im unteren Teil auch in kraus rechts ergänzt.

Kurz gebadet und fertig.

Superkuscheliges Leichtgewicht.
Einiges würde ich bei der nächsten für mich aber noch nachbessern. Zum einen der Ausschnitt ist mir zu schnell zu tief, also weniger Abnahmen.

Ausserdem ist der untere Teil für mich zu schmal, da würde ich Dreiecke mit verkürzten Reihen einfügen.

Alles in allem ist es aber superschöne Jacke und hat total Spaß gemacht.

Immer noch da

2005 begann ich, damals noch bei einem anderen Anbieter, meine ersten Schritte beim Online-Bloggen. Viele Blogs sind in dieser Zeit gekommen und auch wieder verschwunden.
Nicht immer gibt es interessantes zu berichten, trotzdem, ich würde etwas vermissen wenn es ihn nicht gäbe.
Obwohl ich bereits zig Jahre ohne Internet und Blog gestrickt habe und bestimmt 2005 kein Anfänger war, bin ich erstaunt was ich alles Neues lernen konnte und auch noch kann.
Allein die englischen Anleitungen oder teils auch dänisch oder sogar finnisch. Dabei war ich nie ein Sprachgenie, im Gegenteil Sprachen waren nie mein Ding und doch verbindet das gemeinsame stricken.
Ich hoffe auch zukünftig immer mal wieder interessantes berichten zu können und freue mich wenn ihr wenigstens mal ein like verteilt. Kommentare sind immer schwierig, weiss ich selbst, man nimmt sich viel zu wenig Zeit….will man doch schnell wieder an die Nadeln.

In 2005, when I was still with another provider, I began my first steps in online blogging. Many blogs have come and gone at this time.
Not always there is something interesting to report, nevertheless, I would miss something if it did not exist.
Although I have knitted for tens of years without internet and blog and certainly was not a beginner in 2005, I am amazed what I could and could learn all new.
Alone the English instructions or sometimes even Danish or even Finnish. At the same time I was never a linguistic genius, on the contrary languages were never my thing and yet combines the common knitting.
I hope to be able to report interesting stories again and again in the future and I am glad if you at least once distributed a like. Comments are always difficult, I know myself, you take too little time …. You want to quickly back to the needles.

Kleines Wellenmuster

Das Reste verstricken hat so viel Spaß gemacht, das gleich noch ein zweiter Schal folgen mußte.

Diesmal in Wellen, verbraucht habe ich einen Lace Ball brombeere und viele kleine Lace Reste.

Länge 2,16cm , Breite 26cm

Lang genug um zweimal um den Hals zu passen.

und hier die Anleitung, gleich in zwei Versionen, dicht gestrickt oder Lace, ganz wie man mag.

Der obere Teil ist Lace, der untere dicht gestrickt.

 

Hier als Pdf
Kleines Wellenmuster Download

Viel Spaß beim nacharbeiten.